Vorstellung: Philips Smart Home Produkte

0
145

Glaubt man den Medien, spielen Smart Home Produkte in der Zukunft eine immer wichtigere Rolle.

Heute möchte ich euch gerne ein System vorstellen, welches ich in unserer Wohnung installiert habe.

Die Firma Philips mit Sitz in den Niederlanden ist, was die Produkte für den Smart Home Bereich angeht, mitunter Spitzenreiter in dieser Branche.

Aufgrund der unterschiedlichen Produktpalette haben wir uns letztendlich für ein System diesen Herstellers entschieden.

Als erstes sollte man sich ein Start-Set zulegen.

Wir haben uns hier für das Starter Kit E27 entschieden. Mit im Paket  ist bereits eine Hue-Zentrale, sowie ein Switch-Schalter und 3 E27 Lampen welche sogar die Farbe wechseln können enthalten.

Zugegeben, die Anschaffung dieser Produkte ist vielleicht nicht ganz kostengünstig, allerdings muss man auch hier ganz klar sagen: Qualität hat eben seinen Preis.

Der aktuelle Philips Online Preis beträgt für dieses Starter-Kit stolze 199,95 Euro. Man wird es aber beispielsweise bei Amazon auch günstiger bekommen.

Ich möchte hier nochmal auf die einzelnen im Starter-Kit enthaltenen Komponenten eingehen.

Quelle: Philips

Ein ganz wichtiges Bestandteil ist hier übrigens die Hue, welches quasi die Schaltzentrale darstellt.

Die Hue wird mit einem Netzkabel für den Strom und einem Netzwerkkabel (LAN), welches dann an den eigenen Router angeschlossen ist.

Dadurch ist nun erstmal die Verbindung zwischen dem Smart Home Produkt und dem eigenen Netzwerk hergestellt.

Nun empfiehlt es sich, die entsprechende App auf seinen Handy runterzuladen und zu installieren. Die App nennt sich Philips Hue und ist sowohl im Google Playstore als auch im Apple Store kostenlos zu finden.

 

Nachdem man sich nun die App auf seinem Handy installiert hat, startet man diese. Sofort wird in der App ein Suchlauf gestartet. Ist das Hue gefunden wird es mit der App verknüpft.

Wenn das soweit erfolgreich gewesen ist, kann man sich mit seinem Lampen beschäftigen.

Als erstes sollte man dafür Sorgen, dass jede Lampe mit Storm versorgt ist. In der App gibt es nun in den Einstellungen ein Menü mir dem Namen „Lampeneinstellungen“.

Hier kann man entweder automatisch nach einer Lampe suchen lassen oder die Lampe mithilfe der Seriennummer auch manuell eingeben.

Bei der manuellen Eingabe der Seriennummer der Lampe drückt man im Anschluss auf den Button „Suche“. Hat man sich für die automatische Suche entschieden, werden einen nach erfolgreichen Suchvorgang alle Lampen angezeigt.

Hier hat man dann die Möglichkeit, den einzelnen Lampen einen Namen zuzuteilen, damit man sie später bei der weiteren Einrichtung genau auseinander halten kann.

Wenn man Lampen in unterschiedlichen Räumen angeschlossen hat, dann sollte man vorher die entsprechenden Zimmer in der App anlegen.

Danach kann man dann die Lampen einen bestimmten Zimmer zuweisen. Wie ihr links im Bild sehen könnt, haben wir das bei uns auch so gemacht.

Schön ist übrigens, dass vor jeder Lampe ein kleines Bildchen angezeigt wird. Das macht die Konfiguration umso einfacher.

Übrigens: Alle Einstellungen, welche ihr in der App vornehmt, wird dann im Hue gespeichert. Somit könnt ihr beispielsweise die App auf einen zweiten Smartphone oder Tablet installieren und habt überall die gleichen Einstellungen.

Als nächsten sollten wir uns den weiteren Zubehör widmen. In unserem Fall wäre das ein Switch. Dies ist letztendlich ein Schalter, womit man die Lampen schalten kann.

Da unser Switch noch nie im Gebrauch war, brauchen wir nun nur den transparenten Plastikstreifen aus dem Batteriefach zu ziehen.

Nun sollte der Switch anfangen zu blinken. Wenn dies der Fall sein sollte, drücken wir nun auf den Button „Option 1“ in unserer App.

Kurze Zeit später wird man dann von der App gefragt, welches Zimmer man den Switch zuweisen möchte. Im Anschluss werden die Standard Einstellungen wie AN- und AUSSCHALTEN sowie HELL und DUNKEL gespeichert.

Hat man nun beispielsweise mehrere Switch zur Verfügung, wiederholt man den oben beschriebenen Schritt einfach. Am Ende werden einen dann alle verknüpften Switchs übersichtlich in der App angezeigt.

Wenn ihr nun alle Lampen und Switches mit eurer Hue erfolgreich verbunden habt, könnt ihr im Anschluss eure Hue mit eurem Philips-Account verbinden. Dies hat den Vorteil, dass er sogar von unterwegs aus eure Lichter versteuern könnt.

Außerdem wird dieser Schritt benötigt, wenn ihr Alexa von Amazon mit einbinden möchtet.
Alexa gibt es derzeit in 5 verschiedenen Ausführungen.

Echo Dot
Amazon Echo
Echo Plus
Echo Spot
Echo Show

 

 

 

Die Preise:
Echo Dot – 39,99 Euro; Amazon Echo – 99,99 Euro, Echo Plus – 149,99 Euro; Echo Spot – 129,99 Euro; Echo Show – 219,99 Euro (Stand vom 19.06.2018)

Um euer Philips Hue System nun per Alexa Sprachsteuerung bedienen zu können, reicht im Prinzip auch schon der kleine Echo Dot vollkommen aus.

Habt ihr euch nun einer der Amazon Alexa Geräte angeschafft und eingerichtet, könnt ihr euer Hue System in der Alexa App auf eurem Smartphone oder Tablet verknüpfen.

Auch hier ist die Einrichtung kinderleicht, da jeder einzelne Schritt genau in der Alexa App beschrieben wird.

Ist euch die Verknüpfung gelungen, werden euch dann in der Alexa App alle Zimmer sowie auch die einzelnen Lampen übersichtlich angezeigt. Auch hier könnt ihr die einzelnen Lampen steuern.

Komfortabler geht es allerdings mit der Alexa Sprachsteuerung.

Die Lampen im „Wohnzimmer“ kann man nun einfach mit dem Sprachbefehl:
Alexa, Lampen im Wohnzimmer einschalten“ einschalten. Auch heller und dunkler funktioniert mit dem Sprachbefehl: „Alexa, Lampen im Wohnzimmer dunkler/heller„.
Das Gleiche funktioniert übrigens auch mit dem Farbwechsel: „Alexa, Lampen im Wohnzimmer auf grün/gelb/rot/blau„.

Zum Schluss dieses Erfahrungsberichtes möchte ich euch noch die Philips Produkte vorstellen, welche ich in unser System eingebunden habe.

 

Durch klicken auf ein Bild wird eine entsprechende Webseite zum Produkt geöffnet.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.